direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Projektbestandteile

Im Rahmen des Forschungsprojekts soll eine Systematik entwickelt werden, durch deren Anwendung kleine und mittlere Pharmaunternehmen bei der Einführung Ganzheitlicher Produktionssysteme (GPS) unterstützt werden. Dabei sollen die folgenden Bestandteile erarbeitet werden:

Referenzmodell und Methodenkatalog
Das Referenzmodell bildet ein allgemeines, unternehmensunabhängiges Modell für ein GPS in kleinen und mittleren Pharmaunternehmen. Ein zentraler Bestandteil ist ein auf die Pharmaproduktion abgestimmter Methodenkatalog, welcher Methoden zur Optimierung der Produktion und zugehörige Werkzeuge enthält.

Konfigurationsmodul
Das Konfigurationsmodul unterstützt die Unternehmen bei der Entwicklung eines unternehmensspezifischen GPS. Ausgehend von einer Analyse des Ist-Zustands des Unternehmens und der Definition von Unternehmenszielen, werden aus dem Referenzmodell passende Methoden ausgewählt, welche für die spezifische Situation des Unternehmens geeignet sind. Aus dieser Auswahl an Methoden wird dann ein unternehmensspezifisches GPS gebildet.

Implementierungsmodul
Das Implementierungsmodul bietet Unternehmen ein Hilfsmittel zur Planung des Implementierungsprozesses ihres unternehmensspezifischen GPS. Auf Basis des Ist-Zustands und vorhandener Ressourcen wird ein unternehmensspezifischer Handlungsleitfaden entwickelt. Dieser Handlungsleitfaden umfasst einen prinzipiellen Projektplan sowie Handlungsempfehlungen und richtet sich an dem zuvor konfigurierten unternehmensspezifischen GPS aus.

Assistenzsystem
Das Referenzmodell, das Konfigurationsmodul und das Implementierungsmodul werden in einem Software-Assistenzsystem zu einer durchgehenden Systematik verknüpft. Das Assistenzsystem dient als Hilfsmittel, um Unternehmen zielgerichtet durch den Prozess der Konfiguration und Implementierung eines GPS zu führen.

Lupe

Projektplan

Das Projekt gliedert sich in acht Arbeitspakete (AP). In regelmäßigen Abständen finden Treffen des Projektbegleitenden Ausschusses statt, auf denen (Teil-)Ergebnisse präsentiert und diskutiert werden. Im Rahmen der Validierung (AP 6) und Praxisanwendung des Assistenzsystems (AP 7) finden Workshops mit den im Projektbegleitenden Ausschuss teilnehmenden Unternehmen statt, um die zu entwickelnden Bestandteile an den praktischen Anforderungen kleiner und mittlerer Pharmaunternehmen auszurichten.

Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

M. Sc. Felix Sieckmann
Raum PTZ 332

M. Sc. René Helm
Raum PTZ 332